Danelag-Wikinger

Wir sind das Danelag, eine Gruppe aus Freunden die seit ihrer Gründung 2011 versucht das alltägliche Leben der Wikinger in der Zeit zwischen dem 9. und 10. Jahrhundert an geschichtsträchtigen Orten wiederzugeben. Viele der dafür benötigten Ausrüstungsgegenstände fertigen wir selbst an. Aber neben dem Lagerleben und dem Handwerk dieser faszinierenden Zeit, stellen wir auch viele Kämpfer und verfügen dabei über verschiedenste zeitgenössische Waffen.

Als Danelag wurde eine Region im Nordosten Englands bezeichnet, die zwischen den Jahren 865 und 878 vom sogenannten "Großen Heidnischen Heer", welches hauptsächlich aus Dänen bestand, erobert und besiedelt wurde. Große Teile der damaligen Königreiche Northumbria, East Anglia und Mercia wurden von der Wikingerarmee besiegt und waren faktisch unter dänischer Herrschaft (Danelag = Dänisches Gesetz), lediglich Wessex konnte erbitterten Widerstand leisten. Der einheitliche Begriff Danelag für dieses Gebiet entstand allerdings erst viel später im 11. Jahrhundert.

Das Große Heidnische Heer, welches 865 in der Angelsächsischen Chronik erwähnt wird, war eine für seine Zeit außergewöhnlich große Armee, die jedoch nicht unter einheitlicher Führung stand: viel mehr gab es diverse Splittergruppen aus Dänen und Norwegern, die sich zusammenschlossen oder auch gelegentlich gegenseitig bekämpften.

Dabei spielten vor allem drei Heerführer, die sogenannten Ragnarssöhne, eine große Rolle: Halfdan, Ivar und Ubba Ragnarsson, welche sich schworen England vollständig zu erobern. Dies war vermutlich eine Reaktion auf die Hinrichtung ihres Vaters, Ragnar "Lodbrok" welcher uns als halbmythische Figur aus dem Dunkel der Geschichte entgegentritt.